Traumhafte Inselwelten in Thailand und Abstecher nach Vietnam

Traumhafte Inselwelten in Thailand und Abstecher nach Vietnam

Nach Wochen der Vorfreude  ging es für mich am 10.04. endlich nach Thailand, meine erste Reise dorthin. Geflogen bin ich mit der Thai Airways über Bangkok nach Phuket. Dort angekommen empfing uns schon die schwüle Hitze, was eine schöne Abwechslung zum kalten Deutschland war.
Wir wurden in unser Übernachtungshotel, das Sunwing Resort**** in Phuket gebracht. Mit seinem Kinderpool und dem Kidsclub ist es das perfekte Familienhotel…hier dreht sich alles um die Kleinen. Nachdem wir uns frisch gemacht haben, erkundeten wir die Gegend…von den etwas weniger besuchten Stränden, wie dem Kamala Beach bis hin zum krassen Gegenteil dem Patong Beach. In Thailand fand gerade das Songkran Fest, ein Wasserfest statt, was man uns in Phuket deutlich spüren ließ. Wirklich fast jeder auf der Straße war bewaffnet mit einer Wasserspritzpistole und teilweise sogar mit einem ganzen Eimer voll Wasser. Alle waren klitschnass, denn jeder der einem über den Weg lief, wurde nass gemacht. Wir hatten Glück und sind trocken geblieben, denn wir sind mit dem Bus durch die Straßen gefahren und so musste der Bus das ganze Wasser abfangen. Im Hotel angekommen fielen wir alle todmüde ins Bett.

20160411_180354 DSCN0055

Nach einem stärkendem Frühstück mit frischen Früchten sind wir nach Khao Lak gefahren. Ich war sehr gespannt was mich dort erwartete. Glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht. Schon von der Fahrt von Phuket nach Khao Lak war ich fasziniert von der üppigen Landschaft mit den dicht bewachsenen Hügeln. In Khao Lak gibt es wunderschöne Sandstrände und kaum ein Mensch ist zu sehen. Ich war wirklich begeistert von der unglaublich schönen Natur. Wir verweilten eine Zeit lang im Pullman Katiliya Resort***** in Khao Lak und ließen es uns gut gehen. Das Hotel ist dafür nämlich bestens geeignet. Aber nicht nur für Ruhesuchende ist das Hotel gut geeignet, sondern auch für Familien mit Kindern. Auf Grund der großen Anlage verläuft sich alles und wir haben teilweise wirklich nach Gästen gesucht.  Anschließend ging es wieder zurück nach Phuket, wo wir mit einem typisch thailändischen Abendessen den Abend ausklingen ließen.

20160414_101722 20160413_124622

Auf den nächsten Tag freute ich mich besonders, denn wir fuhren mit dem Schnellboot nach Koh Phi Phi. Von dieser Insel habe ich schon so viele verschiedene Sachen gehört. Aber immer wenn ich an die Insel dachte, kam in meinem Kopf nur ein Gedanke auf: Tagestouristen. Allerdings wurde ich eines besseren belehrt…zum Glück. Wir kamen der Insel immer näher und das Wasser färbte sich von Meter zu Meter in einen anderen Blauton. Wir wurden direkt an unser Hotel, das Phi Phi Island Village Beach Resort****, gebracht. Als ich das Wasser und den Strand von weitem sah, war ich erstmal sprachlos…ich konnte nicht fassen was ich da sehe. Das Wasser war so türkis, wie ich es noch nie zuvor gesehen habe und dazu der palmengesäumte Strand mit seinem puderzuckerweißem Sand…einfach unglaublich. Der Strand des Hotels war zwar relativ schmal, aber es war dennoch wie im Paradies. Auch das Hotel hat mir sehr gut gefallen, da es sehr natürlich gebaut war. Kleine Holzbungalows mit Strohdächern, eingebettet in einem kleinen Garten und alles sehr offen gestaltet…genau nach meinem Geschmack. Wir wohnten in einem der neueren Holzbungalows, welche mir persönlich besser gefallen haben. Auch in diesem Hotel wurde das Songkran Fest gefeiert, welches ich am Anfang bereits erwähnt habe. Es wurde nur viel kleiner und gesitteter gefeiert als in Phuket. Hier zog nur eine kleine Gruppe mit fröhlicher Musik und einen riesen Fass voll Wasser und Spritzpistolen durch das Hotel. Bei einer kleinen Abendveranstaltung im Hotel mit einem tollen Buffet ließen wir den Abend ausklingen.

Am nächsten Tag wurden wir zuerst mit einem typischen Longtailboot zur Tonsai Bay auf Koh Phi Phi gebracht und hier wurde mir dann klar, wo sich die ganzen Tagestouristen aufhielten. Wir sind aber nur schnell umgestiegen auf die Fähre nach Koh Lanta. Dort angekommen erwartete uns, in unserem Übernachtungshotel Twin Lotus Resort****, ein gedeckter Tisch und ein Buffet direkt am Strand. Das Hotel ist eher im modernen Stil gestaltet und auch sehr weitläufig. Wiedermal waren kaum Gäste zu sehen, auch der Strand war sehr weitläufig und dadurch auch relativ leer. Nachdem wir uns kurz frisch gemacht haben, unternahmen wir einen kurzen Ausflug mit dem Fahrrad in das kleine Zentrum von Koh Lanta. Die Fahrräder haben wir uns im Hotel ausgeliehen und brauchten nur ca. 10-15 min bis einige Geschäfte zu sehen waren. Auf einem kleinen Markt besorgte jeder eine paar Souvenirs, bevor es wieder zurück in unser Hotel ging.

20160415_160520 DSCN0046

Ein weiterer Tag auf Koh Lanta stand an und wir wechselten das Hotel. In dieser kommenden Nacht sollten wir im Pimalai Resort und Spa***** in einer Pool Villa übernachtet. Dies war für mich ein echtes Highlight. Von der Villa aus hatten wir einen atemberaubenden Blick über den Dschungel bis hin zum Meer. Die Villen sind so im Dschungel eingebaut, dass es so scheint, als wäre man ganz allein dort.
Am Abend haben wir uns alle unten am Strand getroffen und sind gemeinsam zu einem kleinen Strandrestaurant gelaufen, welches nur ein paar Meter entfernt ist. Das Restaurant kann ich nur empfehlen, es war total charmant und natürlich gestaltet und dazu das Meeresrauschen im Hintergrund…so lässt man den Tag gern zu Ende gehen. Der Name laautet „Same Same but different“.

20160416_084155 20160417_101940

Weiter ging es dann nach Krabi. Mit dem Schnellboot des Pimalai Resorts wurden wir zum Hafen gefahren. Wir fuhren durch die vielen verschiedenen Felsformationen und uns wurden unzählige Fotomotive geboten. Jeder Kalksteinfels hat seine eigene Besonderheit. In Krabi übernachteten wir im Beyond Resort Krabi****+, welches direkt am wunderschönen Klong Muang Beach liegt. Hier empfehle ich Ihnen Badeschuhe, da sich kleine spitze Steine im Wasser befinden, was man vor allem bei Ebbe merkt. In Krabi haben wir die Gelegenheit genutzt uns die Insel Koh Hong anzusehen, welche ganz in der Nähe liegt. Auf diesen Punkt der Reise habe ich mich am Anfang am meisten gefreut, da die Bilder einfach traumhaft aussahen. Als wir aber ankamen wurde ich leider etwas enttäuscht. Die Insel war zwar wunderschön mit dem feinen Sandstrand und dem tollen Wasser, aber es war voll mit Touristen. Da die Insel sehr gut zum Schnorcheln geeignet ist, konnte ich im Wasser überall nur orange Schwimmwesten sehen, was etwas schade war und das Gesamtbild nicht gerade verschönert hat. Außerdem waren wir Kajak fahren in Krabi. Hier konnten wir wunderschöne Landschaften mit riesigen bewachsenen Kalksteinfelsen entdecken. Einen Ausflug den ich nur empfehlen kann.
Nach diesen insgesamt 3 Tagen auf Krabi flogen wir weiter nach Bangkok. Hier kamen wir erst spät am Abend an. Nachdem wir uns alle frisch gemacht haben, sind wir sofort los auf den Nachtmarkt Patong, wo ein quirliges Treiben herrschte. Dies war das totale Gegenteil zu der Inselwelt Thailands, die wir vorher erlebt haben. Zurück zum Hotel ging es dann mit einem klassischen TukTuk.

20160418_182858

Am nächsten Tag mussten wir sehr früh aufstehen, denn es ging für uns weiter nach Danang in Vietnam. Dort haben wir einen Ausflug in das landwirtschaftliche Dorf Tra Que gemacht. Wir lernten den Alltag der Farmer kennen, die ihre Felder noch ganz nach traditionellen, jahrhundertealten Methoden, ganz ohne große Maschinen bestellen. Gemeinsam mit einem der Farmer-Familie haben wir eine traditionelle „Tam Huu“ Frühlingsrolle und eine Art Pancake ´“Banh xeo“ zubereitet. Anschließend sind wir in die Altstadt Hoi An gefahren und konnten dort ein bisschen die Stadt erkunden.

Nach diesen unglaublichen 14 Tagen mussten wir dann leider wieder Abschied nehmen und es ging mit Thai Airways zurück nach Frankfurt.

20160420_154219 20160420_194901_LLS IMG-20160421-WA0036


Comments are closed.