Janine in Thailand – speziell in Khao Lak und Phuket

Janine in Thailand – speziell in Khao Lak und Phuket

Es ging mal wieder auf Reisen!

Das thailändische Fremdenverkehrsamt und Thai Airways luden zu einem großen Fam Trip im Oktober nach Thailand ein. Die Teilnehmer kamen aus alle Welt, so z.B. aus Moskau, Paris, Dubai, Prag, Stockholm,  Deutschland u.v.m., Wir waren somit eine bunt gemischte Gruppe und vor uns lagen 5 erlebnisreiche Tage.

In Frankfurt angekommen, traf ich auch schon auf meine Mitreisenden aus dem deutschen Team. Gemeinsam sind wir mit Thai Airways (A380 – ein absolutes Erlebnis) von Frankfurt über Bangkok nach Phuket geflogen und haben gleich einmal den Service getestet. Absolut TOP!!! Freundliches und schnelles Personal, erstklassiger Service (so z.B. sind zahlreiche alkoholische und nicht alkoholische Getränke inklusive und 2 Mahlzeiten), viel Beinfreiheit und ein super Unterhaltungsprogramm von aktuellen Kinofilmen, über Musikalben und zahlreichen Spielen für Jung und Alt. Die Stunden vergingen wie im Fluge und Rucki Zucki sind wir auf Phuket gelandet.
Natürlich nicht am alten Terminal, sondern gleich am neuen Terminal, welcher  viel größer, sauberer, schneller und moderner war. Alle Langstreckenflüge aus Deutschland kommen ab sofort an diesem neuen Terminal an und es können mehr Fluggäste abgefertigt werden. Eine echte Bereicherung.

Danach ging es für uns auch schon mit dem Auto nach Khao Lak. Der Transfer bis zu unserem Hotel dauerte ca. 90 Minuten.  Das Hotel war am anderen Ende von Khao Lak und ziemlich Abseits gelegen, aber an einem wunderschönen Sandstrand. Man sollte wissen, dass je weiter man aus dem kleinen Zentrum Richtung Norden fährt,  umso schöner und länger die Sandstrände werden.
Für mich war es nicht das erste Mal, somit wusste ich die Vorzüge der kleinen, gemütlichen Baderegion zu schätzen.
Neben tollen, langen Sandstränden, Wasserfällen, vorgelagerten Inseln die zum Tauchen und Schnorcheln einladen und den angrenzenden Nationalsparks, welche Khao Lak zu bieten hat, durfte ich neue Touren kennenlernen und viele Eindrücke sammeln.
Ca. 45 Minuten von Khao Lak Richtung Phuket begann mein erster aktiver Programmpunkt. Wir sind mit dem Kajak durch die Mangroven gepaddelt. Hier konnten wir die Ruhe genießen und einige Tiere wie Eisvögel, kleine Äffchen, Wasserschlangen beobachten. Wir sind ca. 1h Stunde gepaddelt, bis wir dann auf ein Einheimisches Boot umgestiegen sind und zu unseren Endziel gebracht wurden sind. Die Einheimischen waren sehr bemüht uns eine tolle Tour mit vielen Eindrücken zu verschaffen und ich kann nur sagen, es ist Ihnen gelungen.

———-Baan Tha Din Daeng-Kajak-Mangroven-2016-jr(2) Baan Tha Din Daeng-Kajak-Mangroven-2016-jr(1)
Danach ging es auch schon weiter in die Phang-Nga Bay, wo wir im „Coastal Fisheries Research and Development Center“ angekommen waren.  Hier haben wir eine kurze Erläuterung über die Rettung und Haltung der Schildkröten erhalten, uns die Fischzucht angeschaut und dann ging es für uns auch schon an den Strand (Thai Muang Beach). Hier konnten wir pro Team einer Schildkröte die Freiheit schenken. Ausgestattet mit einem implantierten GPS machte sich unsere Schildkröte namens Jack auf den Weg ins Meer.
Wirklich ein sehr emotional Moment und einfach nur schön zu wissen, dass wir ab jetzt immer nachschauen können, wo sich unser Jack befindet, wie es Ihm geht und ob er schon Eier gelegt hat.

———-Phang-Nga-Coastal-Fisheries-Research-and-Development-Center--2016-jr(2) Phang-Nga-Coastal-Fisheries-Research-and-Development-Center--2016-jr(1)

Ein weiterer Programmpunkt meiner Reise war der Besuch einer Cashew Nut –Fabrik, wo uns gezeigt wurde wie man diese nach der Ernte verarbeitet und für den Verkauf fertig macht. Danach haben wir uns angeschaut, wie man traditionelle „Tao Sor“ herstellt. Das sind kleine süße oder salzige Kügelchen, welche aus grünen Bohnen und  Zucker hergestellt werden. Die Thais lieben dieses Dessert, ich fand es eher sehr speziell 🙂

Khao-Lak-Richtung-Takuapa-Traditionelle-Zubereitung-Tao-Sor-2016-jr(5)

Khao-Lak-Richtung-Takuapa-Traditionelle-Zubereitung-Tao-Sor-2016-jr(2)

Anschließend ging es nach Takuapa, ein kleiner Ort in der Provinz Phang Nga. Dort ging es sehr gemütlich und überschaubar zu, keine große Architektur, sondern das ganz normale Leben. Hier kann ich euch nur empfehlen, wenn Ihr schon oft in Khao Lak und Umgebung wart und mal was neues sehen wollt, dann mietet euch ein Moped oder Auto und fahrt einmal hin. Ein Thai Tempel, ein chinesischer Schrein, ein lokaler Kaffee Shop, ein Markt, wo die einheimischen Obst, Gemüse, Fleisch und Gewürze kaufen, sowie das BABA Kultur Center könnt ihr erleben und besichtigen.

Danach mussten wir uns von Khao Lak auch schon wieder verabschieden und für die letzten zwei Tage hieß es „Hallo Phuket“. Phuket ist eine der größten Inseln Thailands, wo Jung & Alt voll auf Ihre Kosten kommen. Auf der einen Seite gibt es den bekannten Patong Strand, wo es hektisch und laut zu geht, mit viel Party und Shoppen bis zum Umfallen und auf der anderen Seite gibt es das ruhige, entspannte Phuket am Mai Khao Lak Beach, wo sich gern Familien aufhalten , die einen schönen Strand suchen und ruhige Urlaubstage verbringen möchten.

Hier auf Phuket habe ich 4 absolute Highlights erleben dürfen,  die ich jedem nur ans Herz legen kann. Wenn man auf Phuket landet, dann fällt einem schon das Plakat „Siam Niramit – die größte Show Phukets“ ins Auge. Ich dachte am Anfang, oh mein Gott, dass wird absoluter Kitsch sein, bestimmt ähnlich wie Bollywood Filme, aber ich wurde eines besseren belehrt. Es handelt sich hierbei um eine Art Theatervorführung, wo die Geschichte Thailands gezeigt und erzählt wird. Auch wenn man kein Wort englisch spricht, versteht man den Inhalt und man bekommt eine einzigartige Show geboten. Hätte ich das gewusst, dann wäre ich bei meiner letzten Thailandreise auf jeden Fall zu dieser Aufführung gegangen, aber nun habe ich was für meine nächste Reise 🙂

Das zweite Highlight war der Besuch des Tiger Muay Thai Tranings Camp. Eine Stunde lang haben uns thailändische Trainer trainiert und uns das Thai Boxen beigebracht. Ich war so begeistert und voll dabei, dass ich die 35 Grad Außentemperatur gar nicht wahrgenommen habe. Das Camp war komplett ausgebucht und viele Ihrer Gäste bleiben bis zu 4 Wochen um hart zu trainieren. Ich selbst habe mir vorgenommen hier einmal zum Kickboxen zu gehen, da ich nun absolut angestachelt bin!!!

Phuket-Tiger-Muay-Thai-Trainig-Camp-2016-jr(1)

Das dritte Highlight war eine Fahrt mit dem „Partyboot und Luxus Schiff“ „Hype“  zur Insel Koh Naka. Ein DJ war an Bord der für sanfte Klänge sorgte, es gab super leckere Cocktails und natürlich war die Kulisse ein absoluter Traum. Chill – Kissen waren auf dem gesamten Boot verteilt, wo wir relaxen und quatschen konnten und natürlich den Sonnenuntergang genießen konnten. Die Rückfahrt war dann spät abends, wo es nichts mehr zu sehen gab und dann machte der DJ seinem Job alle Ehre. Die ganze Meute feierte und tanzte zu den Klängen bis tief in die Nacht hinein.

Am nächsten Morgen hieß es dann auch schon wieder Koffer packen, da an diesem Tag unser Flug nach Hause ging. Bevor dies jedoch passierte haben wir noch einen Abstecher in den Dschungel gemacht zum „Experience Hanuman Wolrd Center“. Hier konnten wir uns von Baum zu Baum schwingen mit 2 Schwierigkeitsstufen. Am Anfang sind wir dem Skywalk gefolgt, mitten durch den Dschungel. Anschließend hieß es, Ausrüstung schnappen und los geht’s. Die erste Stufe war entlang an Drahtseilen von Baum zu Baum zu schwingen in einer Schwindelerregenden Höhe. Absoluter Hammer!!! Und die zweite Stufe war eine Art Achterbahn. Man wurde unter eine Stahlschiene gehangen und mit einer Wahnsinns Geschwindigkeit sauste man ca. 2 Minuten durch den Dschungel. Lachen war vorprogrammiert und am anderen Ende wurden wir langsam angebremst und in Empfang genommen.

———Phuket-Hanuman-World-2016-jr(2) Phuket-Hanuman-World-2016-jr(3)

Phuket-Hanuman-World-2016-jr(1)

Danach hieß es Abschied nehmen von allen und wir sind zurück nach Deutschland geflogen.
Ich kann nur sagen Thailand immer wieder…….


Comments are closed.